Samstag, 19.09.2020 08:44 Uhr

Coronavirus neue Nachrichten aus aller Welt 03.08.2020

Verantwortlicher Autor: Uwe Hildebrandt Goettingen, 03.08.2020, 19:36 Uhr
Kommentar: +++ Politik +++ Bericht 4782x gelesen
Weltweit 18.1 Mill. Infektionen Deutschland 212.000 erreicht mit 9154 Toten
Weltweit 18.1 Mill. Infektionen Deutschland 212.000 erreicht mit 9154 Toten  Bild: Christian Daum / www.pixelio.de Copyright Zahlenmaterial: Johns Hopkins University & Medicine Coronavirus Resource Center

Goettingen [ENA] TOP 3 Welt – Corona - Infektionsraten: USA 4.7 Million, Brasilien 2.7 Million, Indien 1.8 Million. Die größten 3 EU – Corona - Infektionsländer: Spanien rund 297.000 Fälle, Italien rund 248.000 und Frankreich 225.000 Fälle. Fast 691.000 Todesfälle weltweit.

DAILY News 03.08.2020: Das Dauerthema Reisen in und von der EU zurück nach Deutschland. Die Infektionszahlen steigen nun auch in Deutschland. Wir erinnern uns: Noch im März / April wurde doch gesagt, das sich die Infektionen bei höheren Temperaturen quasi nicht ausbreiten, weil das Virus hohe Temperaturen nicht so gern hat. Jetzt haben wir schon länger hohe Temperaturen, und die Zahlen steigen weltweit enorm, jetzt auch in Deutschland. Das wir durch Rückreisende aus Urlaubsgebieten steigende Zahlen haben und die noch in den kommenden Wochen weiter hoch gehen ist inzwischen klar. Trotzdem geht alles weiter wie bisher. Fast.

Nun kommen die Krankenkassen ins Spiel, die ja die Tests bezahlen sollen. Und das jetzt auch noch 2x pro Person. Mindestens. Derzeit haben viele Rückreisende noch keine Lust darauf auf einen freiwilligen Test und gehen lieber an den Testzentren an Flughäfen vorbei. Die nehmen lieber den Virus mit in ihr Heimatort um ihn dort zu verbreiten. Inzwischen sind derweil die Testungen auf den Flughäfen auf Hochtouren angefahren, angeblich seien allein in Frankfurt rund 40.000 Testungen bisher durchgeführt worden. Über die Zahl der festgestellten Infizierten schweigt sich bei meiner Anfrage die Fraport AG aus und verweist an Centogene, die für die Tests und Auswertungen verantwortlich sind.

Diese Art der Öffentlichkeitsarbeit zeigen auch andere Flughafenbetreiber. Focus Online dagegen berichtet von Düsseldorf von 58 Infizierten bei 3383 Testungen, in Frankfurt bei knapp 40.000 Testungen rund 100 Infizierte, Stand Freitag. Letztere Zahlen stammen von Centogene. Allerdings gibt es seit wenigen Tagen in Frankfurt ein zweites Testzentrum von Centogene in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz, hier liegen noch keine Zahlen vor. Zu den Zahlen von Düsseldorf ist zu bemerken, das dort in den letzten Tagen nicht einmal die Hälfte der Personen getestet worden sind, die aus Risikogebieten eingereist sind. Manche Betreiber verweisen auf den Datenschutz, welche Daten hier geschützt werden sollen, ist fraglich.

Mit der Herausgabe der Gesamtzahl der Infizierten kann kein Datenschutzproblem entstehen, wohl aber mit den neuesten Nachrichten, das jetzt die Polizei angeblich berechtigt sei, Daten aus den Gästelisten der Gastronomie verwenden zu dürfen. Ist doch praktisch wenn man sich selber die Genehmigung erteilen darf. Zurück zu den Testkosten an den Flughäfen. Inzwischen werden auch die Krankenkassen bockig. Da sie vom Gesundheitsminister verdonnert worden sind, die Kosten zu übernehmen, werden nun an anderen Ecken und Kanten Erstattungen oder medizinische Leistungen abgelehnt oder runtergefahren.

Die Dummen sind also nicht die eigentlichen Dummen, die Testverweigerer, sondern die, die brav zu Hause bleiben, eine andere Krankheit bekommen und plötzlich auf besondere Leistungen verzichten müssen. Und dazu wieder die wirklich hirnlosen Kommentare von Urlaubern zu der Infektionsgefahr mit Corona; diesmal O-Ton bulgarischer Goldstrand, ein Urlauber aus Schüttdorf zum Thema Corona: Ich desinfizier mich mit Alkohol, das passt schon.

Und weil ja alles so harmlos geworden ist, wurden nun im Kreis Göttingen die Corona Testzentren geschlossen, die Zahlen seien seit längeren stabil gering. Auch das Zentrum am Uniklinikum Göttingen hat inzwischen geschlossen. Weiß übrigens auch Pistorius, ich meine das mit der Harmlosigkeit von Corona. Anstatt sich an die Regeln von Seehofer zu halten, der kürzliche erst Berlin untersagt hatte, eigenmächtig Flüchtlinge aus Lagern herzuholen, scheint das für Pistorius in Niedersachsen nicht zu gelten:

In den letzten 2 Wochen hat er zum dritten Mal Sonderflüge nach Niedersachsen geholt, insgesamt rund 400 Personen, überwiegend angeblich kranke Kinder sollen es sein. Ich erinnere mich noch an eine Ansage des auswärtigen Amtes vor Beginn der Coronazeiten, wo angekündigt wurde, Kinder, hauptsächlich Mädchen, sollen aus einem Flüchtlingslager geholt werden. Am Ende war es ein Mädchen? War die Story so ? Sie war.

Kaum sind die Nachrichten von infizierten Schlachtbetrieben versickert in den Medien und in der Öffentlichkeit, denn die vergessen beide ja schnell, da tauchen wieder die üblichen vorcoronazeitlichen Nachrichten auf, nämlich die der unsauberen Arbeit in manchen Betrieben. So in einem Betrieb in Dissen. Kein Corona, sondern Rattenbefall soll dort sein, und zwar massiv, das Verwaltungsgericht Osnabrück redet gar von Befall im gesamten Gebäude. In 22 Länder sollen die Waren gegangen sein, über 470 Tonnen Fleisch wurden verarbeitet, auch zu Wurst oder Sülze. Unmöglich heutzutage noch herauszufinden, welche Waren das sind. Lecker, gell ? Das perfide an dieser Sache: Gegen die Entscheidung des Gerichtes, die noch vorhandenen Fleischbestände

seien zu vernichten, sollen Eilanträge gestellt worden sein, zum Glück ohne Erfolg. Was sind das für Leute, die in einer solchen Situation, anstatt mit Behörden zusammenzuarbeiten, noch dagegen vorgehen ? So ein Betrieb ist zu schließen, und zwar für immer. Derweil sind im Tönnies Betrieb wieder 30 Mitarbeiter positiv getestet worden, der Betrieb geht weiter, wer regt sich denn inzwischen noch wegen lächerlichen 30 Infizierten auf ? Deshalb auch keine großen Maßnahmen, als jetzt bei einem zweiten „ Gemüsehof „ in Mamming ebenfalls rund 27 Erntehelfer infiziert entdeckt worden sind. Insgesamt arbeiten dort rund 600 Personen. Die Kranken wurden von den gesunden Arbeitern getrennt – That´s it.

Nachdem nun an der Bahn massive Kritik beim Umgang mit Maskentrageverweigerern geübt worden ist, soll es als letzte Möglichkeit einen Rauswurf aus der Bahn geben. Aber eben nur als allerletzte Möglichkeit, es würden alle Möglichkeiten der Verständigung mit dem Fahrgast vorher ausgeschöpft, so ein Sprecher. Angeblich seinen Zuständigkeiten beim Umgang gegen Maskentrageverweigerer teilweise unklar gewesen. Etwas verwunderlich diese Erklärung wenn man bedenkt wie lange bereits die Tragepflicht gilt.

Zu guter Letzt für heute noch ein Kommentar zu dem Verhalten vieler Demonstranten bei der am letzten Samstag in Berlin stattgefundenen Anti – Corona – Maßnahmen – Demo. Rund 20.000 Personen sollen dort aufmarschiert sein, geschätzt 50 – 70 % ohne Masken, ähnlich viele ohne Abstand zum Gegenüber. Inzwischen werden Stimmen in der Politik laut, und nicht nur dort, das hier das Versammlungsrecht ausgenutzt wird, um bewußt gegen geltendes Recht zu verstossen. Man solle die Bußgelder drastisch erhöhen. Was aber völliger Nonsens ist, damit erreicht man Einzelpersonen, die im öffentlichen Nachverkehr oder beim Einkaufen Verweigerer sind.

Nicht die Massen, die im Schutz der Demo unter Tausenden Teilnehmer einer von vielen sind, die die Gesetze nicht einhalten. Wieviel Tausend Bußgelder will denn wer einkassieren ? Wer will bei all den Zahlungsverweigerern die Personalien aufnehmen, die haben dann plötzlich kein Ausweis dabei usw. Geht doch gar nicht. Vielleicht sollte man mal was Sinnvolles machen und diese Art der Demos entweder gleich ablehnen oder die Anzahl der Teilnehmer stark begrenzen und eine Art Zugangsbeschränkung machen, wo entsprechende Kontrollen VORHER stattfinden als hinterher wieder überfordert zu sein. Das wiederum beklagen andere Politiker, man könne das Versammlungsrecht nicht beschneiden. Gesetzliche Regelungen aber schon, oder was ?

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.