Samstag, 19.09.2020 08:06 Uhr

Oldenburg weiter in Richtung der Normalität

Verantwortlicher Autor: Dieter Theisen Oldenburg, 15.07.2020, 18:51 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Reise & Tourismus +++ Bericht 6225x gelesen

Oldenburg [ENA] Nach der virusbedingten Zwangspause haben Oldenburgs Stadtführer Ende Mai in Teilen und unter strengen Auflagen das Führungsangebot wieder gestartet. Jetzt gibt es weitere Lockerungen und neue Angebote, um Oldenburg in kompetenter Begleitung zu entdecken und zu erleben. Bei der Oldenburg Tourismus und Marketing GmbH (OTM) herrscht zwar noch ein vorsichtiger Betrieb in die Normalität

Dennoch Freude über einen weiteren Schritt zur Reaktivierung der Innenstadt. So kann Oldenburg  wieder in kompetenter Begleitung in größeren Gruppen entdeckt und erlebt werden. Am Wochenende finden klassische Stadtführungen (Freitag um 17:00 Uhr, Samstag und Sonntag jeweils um 11:00 Uhr) und auch wieder Führungen im Schloss statt (Stadt- und Schlossführung jeden 2. Samstag im Monat jeweils um 14:00 Uhr). „Wir sind erleichtert, dass wir diesen für den Städtetourismus in unserer Stadt so wichtigen Baustein jetzt wieder anbieten können und damit einen Beitrag zur Freizeitgestaltung für die Bürger und die Besucher leisten können.

An den von uns vermittelten Führungen haben 2019 immerhin gut 20.000 Menschen teilgenommen“, betont Silke Fennemann, Geschäftsführerin der OTM. Damit die Führungen unter den geltenden Hygienevorschriften stattfinden können, ist die Teilnehmeranzahl zunächst auf je 20 Personen begrenzt. Während der Führungen ist ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Teilnehmern und Passanten im Stadtraum einzuhalten (Ausnahme Familien und Personen aus einem Haushalt) und es besteht eine Mund-Nasen-Schutzpflicht.

Das Angebot der Oldenburger Erlebnisführungen ist dabei sogar noch einmal erweitert worden. Eine geführte Radtour zum Thema „Grünes Oldenburg“ wird seit Juli angeboten. Bei dieser Tour können die Teilnehmer die Stadt von einer neuen Seite kennenlernen. Erfahrene Gästeführer*innen bringt die architektonischen Highlights entlang der „grünen“ Route näher und vermittelt die oft spannende Geschichte dazu. Neu im Angebot ist auch ein digitaler Stadtrundgang, für all diejenigen, welche verzichten wollen auf Kontakt zu haushaltsfremden Personen. Zu sehen ist der digitale Stadtrundgang unter www.oldenburg-tourismus.de/digitaler-stadtspaziergang.

Die Online-Lösung stellt eine Ergänzung dar und soll der verstärkten Nutzung von Smartphone und Internet als Medium für das Tourismusmarketing Rechnung tragen. Das Besondere ist, dass zwölf Gästeführer*innen persönlich ihre Lieblingssehenswürdigkeiten per Video vorstellen. Die Route zu den Orten kann man sich anhand eines Stadtplanes herunterladen. Buchen lassen sich alle Führungen im Vorverkauf ebenso unkompliziert wie kontaktlos im Internet (www.oldenburg-tourismus.de/fuehrungen) .

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.